Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/farkas

Gratis bloggen bei
myblog.de





Spoilerblog

Ich hab mir überlegt, ob ich nicht vielleicht mal zum Psychiater gehen sollte. Langsam wird das Verhältnis zu meiner Mutter ein echtes Problem für mich. Ich mein es ist ja okay wenn mich Leute nicht mögen, aber bei meiner eigenen Mutter finde ich das schon etwas heftig.

Das mag für einige vielleicht pubertär klingen darum möchte ich das weiter erläutern: 

Ich habe Anfang des Jahres schon mit dem Führerschein angefangen und in den Sommerferien dann auch tatsächlich Theorieprüfung gemacht. Zwischendurch kamen dann immer Sprüche wie "Wie lange dauert das denn noch?" oder "Warst du heute auf der Autobahn" und "Der und der und der und der sowieso haben den Schein ja sehr viel schneller bekommen". Anfangs wurde ich noch ständig mit den Kindern anderer Mütter verglichen. Als ich zum ersten Mal erzählt habe, ich würde Ende der Woche Theorieprüfung machen, hat meine Mutter auf das Nachbarhaus gedeutet: "DIE hat ihre Prüfung schon und eher angefangen". Das nur als ein Beispiel dieser vielen, eigentlich doch sehr niederschmetternden Vergleiche.

 Außerdem meinte sie vor der Prüfung noch, ich solle "bloß keinem davon erzählen". Es "nicht an die große Glocke hängen" und so. Mit anderen Worten: Du fällst sowieso durch also erspar dir und mir wenigstens die gesellschaftliche Scham wenn es denn soweit ist. ... Also was macht klein-Farkas? Genau! Klein-Farkas setzt sich auf den Arsch und lernt. Und lernt. Und baut sich zusätzlich zu den ständigen (tatsächlich ernst gemeinten) Sticheleien der Mutter Druck auf. Um ihrer Mutter zu beweisen, dass sie doch was kann. Am Abend vor der theoretischen Prüfung war klein-Farkas dann so fertig mit den Nerven, dass sie einfach mal grundlos nen Heulflash bekommen hat. Allerdings hat klein-Farkas die Prüfung dann auch mit 0 Fehlerpunkten bestanden. Toll oder? Wer freut sich? Genau! Meine Mutter! Und was tut sie? Farkas für ihre Mühen loben? Falsch! Nein, tut sie nicht! Vor Oma angeben? Genau! Nur frage ich mich, wieso SIE angibt und ich nicht einmal erzählen sollte, dass ich Prüfung mache. Übrigens war ich bei dieser Angeberei dabei und es ist tatsächlich nicht einmal erwähnt worden, dass ich gelernt habe.

 Jetzt mache ich bald praktische Prüfung und tatsächlich hat meine Mutter NICHTS gelernt und die ganze Lernerei war umsonst. klein-Farkas: "Mama mein Fahrlehrer hat gesagt ich mache bald die Praktische!" Sie: Hm! Aber erzähl das bloß keinem."

 WTF ?!?

Das darf doch nicht wahr sein. Kann sie nicht einmal ein bisschen Vertrauen in mich haben oder ist das zu schwer? Aber falls ich durchkommen sollte bin ich wieder als Vorzeigeobjekt geeignet oder was? Ey es kotzt mich an die Alte macht mich fertig. Ohne Scheiß! Ich halte die  nicht mehr lange aus. Oh ich bin so froh wenn ich ausziehe. Wahrscheinlich werde ich dann nie zuhause anrufen und mich nie melden. Ich mein, HALLO? Ich bin deine TOCHTER! Warum können andere Kinder mit ihren Eltern vernünftig reden und ich nicht? Warum muss ich zusätzlich zu allem anderen noch meine eigene Mutter als Gegenspieler ansehen? Denn HELFEN tut sie mir nicht...

 Aber ich bin ja eh ein "freches Miststück". Neulich hatten wir eine Wanne voll Wackelpudding (Geburtstagsgeschenk für eine Freundin) im Badezimmer und ich sollte Mama helfen, diese Wanne zur Diele zu tragen. Nun, Farkas fasst die Wanne an den Seiten, wie sie es für besser hält. Farkas’ Mama meint nicht sehr freundlich, sie solle die Wanne am Henkel anfassen weil das ja viel besser und toller sei. Dann setzt Farkas’ Mama die Wanne ab und klein-Farkas hat echte Bemühen „hinterherzukommen“. Jedenfalls schwappt die Wanne ein bisschen, aber nicht über, und ihre Mutter schnauzt Farkas an, warum sie denn die Wanne abgesetzt hätte. Dass Farkas bestimmt nicht diejenige war, die die Wanne abgesetzt hat, ist irgendwie weniger wichtig gewesen zu dem Zeitpunkt. Jedenfalls gesellt sich dann Farkas’ Papa dazu und nimmt einfach mal den Platz der Mutter ein. Farkas nimmt die Scheiß-Wanne am Henkel, wie ihre Mama das halt wollte, und ihr Papa belehrt sie, sie solle die Wanne weiter am Rand anfassen, weil da der Griff und die Stabilität besser seien. Farkas murmelt, dass sie das eben auch noch so gemacht habe aber ihre Mutter das ja nicht wollte. Plötzlich erhebt die Mutter die Stimme und bezeichnet ihre Tochter als freches Miststück.

So wörtlich! Und das ist mit Sicherheit nicht der einzige Fall in dem Farkas als frech, Miststück, Schlampe, blöde Kuh oder sonst was von ihrer Mutter zu hören bekommen hat.

 Jedenfalls komme ich momentan einfach nur nach Hause und fühl mich scheiße. Wenn ich in der Schule und bei den Fahrstunden nichts kann, ist das noch verkraftbar, wenn ich nach Hause komme und mich „sicher“ oder zumindest verstanden fühlen kann. Aber so wie es momentan läuft, wüsste ich nicht einmal warum ich überhaupt geboren bin. In der Schule sehe ich dass ich nichts kann und daheim wird es mir noch mal verbal bestätigt.

 

Vielleicht noch ein Beispiel einer Situation, nach der ich mich einfach nicht nennenswert gut fühle: Farkas erzählt Mama: „Ey ich gebe bald Nachhilfe!^^“ und will damit sagen, dass sie ihr eigenes Geld verdienen kann und ja eh seit Monaten kein Taschengeld verlangt hat und sich mal BEMÜHT. Farkas’ Mama fragt geschockt: „DU gibst Nachhilfe??“

 
Also bitte…

25.9.06 17:52
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung